Blogtour Aprikosenküsse – Foodjournalismus & Restaurantkritiker

Hallo ihr Lieben 🙂

Nachdem wir nun einen ersten Eindruck von Claudia Winters Roman ‚Aprikosenküsse‘ erhalten, etwas über die Toskana erfahren haben und Tamara uns gestern die Protagonisten des Buches vorgestellt hat, darf ich euch heute über Restaurantkritiken und Foodjournalismus berichten.

Die liebe Hanna aus ‚Aprikosenküsse‘ ist nämlich Foodjournalistin und schreibt Restaurantkritiken. Wegen ihrer letzten Restaurantkritik hat eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten. Und so nimmt das Spiel seinen Lauf. Schauen wir uns einmal an, was genau Hanna beruflich macht. Welche Auswirkungen können solche Restaurantkritiken haben?

Definition

Als Restaurantkritik wird das Schreiben über Essen, Trinken und Restaurants bezeichnet. Die Kritiken bieten Betrachtungen zur kulinarischen Entwicklung. Foodjournalisten schreiben genau wie z.B. Wirtschaftsjournalisten oder Politikjournalisten für Zeitungen, Zeitschriften, Blogs und Restaurantführer.

Geschichtliches

In Deutschland etablierte sich die Gastronomiekritik in breiterem Maße Ende des Jahres 1960. Bekanntere Restaurantkritiker waren beispielsweise Wolfram Siebeck (Die Zeit), Gert von Paczensky und Klaus Besser. Aktuell gehören Jürgen Dollase (FAZ), Bernd Matthies (Essen & Trinken, Tagesspiegel), Wolfgang Faßbender (Neue Züricher Zeitung) und David Schnapp (Weltwoche) zu den bekanntesten und renommiertesten Restaurantkritikern.

Umstrittenes Berufsbild

Nicht nur Hanna in ‚Aprikosenküsse‘ wird ihr Beruf zum Verhängnis. Restaurantkritiker ernten in den meisten Fällen sehr oft den Unmut von Gastronomen und Köchen. Wolfram Siebeck und Gert von Paczensky erhielten in manchen Restaurants ein Hausverbot, nachdem sie negativ über sie geschrieben hatten. Siebeck und Paczensky waren beispielsweise einmal zusammen im Münchner Restaurant „Böttner“ essen, woraufhin Paczensky einen scharfen, aber berechtigten Artikel über dieses Restaurant veröffentlichte. Als Siebeck das nächste Mal dort essen wollte, wurde ihm die Bedienung verweigert, weil er damals in falscher Gesellschaft dort war. Auch Blogger bekommen mitunter Hausverbot, weil sie teilweise auf Einladungen oder Presserabatte der Restaurants zurückgreifen, jedoch trotzdem harsche Kritik an den Kreationen der Sterneköche üben. Das sehen auch Köche wie Frank Rosin nicht gerne und sprechen deshalb Hausverbote aus.

2014 ereignete sich ein Fall in Frankreich, bei dem eine Foodbloggerin nach einer negativen Restaurantkritik auf Schmerzensgeld verklagt wurde. Die Bloggerin wurde tatsächlich verurteilt. Das Gericht befand, die Kritik selbst falle zwar unter die Meinungsfreiheit, deren Überschrift wurde jedoch als Diffamierung gewertet. Die Bloggerin hatte die Lokalität als „einen Ort, den man in Cap Ferret vermeiden sollte“ bezeichnet. In der deutschen „Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ wurde die Kritik hingegen als juristisch unproblematische Meinungsäußerung bewertet, man kritisierte das französische Urteil.

Medien der Restaurantkritiker und Foodjournalisten

Von Anfang an dabei sind Zeitungen wie „Die Zeit“, „Essen & Trinken“ und „Der Feinschmecker“. Seit dem Jahr 2000 haben auch Zeitungen wie „Der Tagesspiegel“ und die „FAZ“ ihr Augenmerk vermehrt auf Restaurantkritiken gelegt. Die „Süddeutsche Zeitung“ hat sich in 2014 mit ihrer Rubrik „Lokaltermin“ angeschlossen.

Mittlerweile gibt es immer mehr Blogs, die sich mit der Gastronomie auseinander setzen und großer Popularität erfreuen. Zum Beispiel „Die Sternefresser“, „Trois Etoiles“ oder „Wo isst Siebeck“.

Aber auch der ‚ganz normale Bürger‘ wird in der heutigen digitalen Welt immer öfter aufgefordert, seine Meinung abzugeben und gerne Kritik zu äußern, sei es auf Bewertungsportalen wie „Yelp“ oder „GastroGuide“ oder durch das einfache Anklicken von Sternen mit einer kurzen Bewertung in Facebook.

Fazit

Es werden Bewertungslisten erstellt, Ranglisten festgelegt und beurteilt was das Zeug hält. Denn wenn man Essen geht, dann soll es meist schon auch etwas Besonderes und von Qualität sein. Schließlich gibt man ja sein schwer verdientes Geld dafür aus. Dafür kann man auch etwas erwarten, was man sich zuhause so selbst nicht kochen würde. Ich finde den Job eines Restaurantkritikers und Foodjournalisten sehr interessant und unabdingbar. Natürlich freut es nicht jeden, wenn es Kritik hagelt, aber es stellt sich die Frage, was man mit dieser Kritik macht. Sie mit Hausverboten und Klagen bei Gericht abzustrafen scheint mir hier der definitiv falsche Weg zu sein. Es ist wichtig, auch offen und ehrlich mit sich selbst zu sein. Verbessern kann man sich sicherlich immer. Man muss sich dessen nur bewusst sein und sich dies eingestehen.

 

 

Gewinnspiel

Hast Du unser Lösungswort erraten? Dann schicke es per Mail an info@buchreisender.de mit dem Betreff ‚Aprikosenküsse‘.

Gewinn

10383019_1078434772224458_5487866885632418826_n

1 signiertes Print-Exemplar

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
    Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
  • Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 23.03.2016 um 23:59 Uhr.

 

 Blogtourfahrplan

18.03 Buchvorstellung mit Leseprobe bei Sandra
19.03 Die Toskana Land, Leute & Essen bei Sonja
20.03 Protagonistenvorstellung bei Tamara
21.03 Foodjournalismus & Restaurantkritiker bei mir 🙂
22.03 Autorenvorstellung mit Interview bei Bettina
23.03 Aprikosen -Rezepte Alle Blogs
24.03 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs