Blogtour Aprikosenküsse – Rezepte

Der Frühling ist, obwohl es noch an Sonne und Wärme fehlt und Ostern steht vor der Tür.

Heute am letzten Tag der Blogtour möchten wir teilnehmenden Blogger und die Autorin Claudia Winter uns mit unseren Rezepten verabschieden.

Ragú Tre Camini von Claudia Winter

Zutaten für 4 Personen:

500 g. gefrorenes Rinderhackfleisch,
1 große Zwiebel,
1 Möhre,
1/8 Liter Rinderbrühe,
1 Tube Tomatenmark,
1 Dose stückige Tomaten,
1-2 TL Zucker,
Salz, Pfeffer und
frische, italienische Kräuter.

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und so fein wie möglich schneiden. Die Möhre schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebel glasig dünsten, Knoblauch und Möhren hinzugeben, weitere 2 Minuten andünsten. Das Gemüse mit der Rinderbrühe ablöschen. Tomatenmark, Dosentomaten und Zucker hinzugeben, auf kleiner Flamme köcheln lassen. Das tiefgefrorene Hackfleisch hinzugeben und unter Rühren garen. Weiterrühren, bis sich das Fleisch vollkommen mit der Tomatensoße verbunden hat. Die Kräuter hinzugeben, salzen, pfeffern und rund eine Stunde bei kleinster Stufe simmern lassen. Nochmals abschmecken und mit beliebiger Pasta servieren.

Anmerkung von Rosa-Maria: Die Methode, tiefgekühltes Hack in die Soße zu geben, bewahrt das Fleisch vor dem Austrocknen durch scharfes Anbraten. Das Ragú bleibt weich und verbindet sich optimal mit allen Zutaten. Ein neapolitanischer Geheimtipp, dessen Quelle die unbestechliche Rosa-Maria bis heute nicht preisgibt.

 

Aprikosen-Streuseltaler von Bettina

Für das Backblech: etwas Fett und Backpapier;
Für die Streusel: 125g Weizenmehl, 60g Zucker, 1 Päckchen Vanille-Zucker, 80g weiche Butter oder Magarine; Hefeteig: 375g Weizenmehl, 1 Päckchen Hefeteig-Garant, 50g Zucker, 1 Päckchen Vanille-Zucker, 1 Päckchen geriebene Zitronenschale, 1 Ei, 150ml Milch, 50g weiche Butter oder Magarine;
Belag: 12 Aprikosen, 250ml Milch, 1 Päckchen Backfeste Pudding Creme, 1 Päckchen Geriebene Zitronenschale.

Zubereitung:
1. Backblech einfetten und Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. Backofen vorheizen.
2. Streusel: Alle Zutaten miteinander verrühren und Streusel in gewünschter Größe verarbeiten.
3. Hefeteig: Mehl mit Hefeteig-Garant vermischen. Übrige Zutaten hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Teig leicht bemehlen zu einer Rolle von 24cm formen und in 24 etwa 1cm breite Scheiben schneiden. Jede Scheibe auf dem Backblech etwas flach drücken.
4. Belag:Pudding inkl. Zitronenschade zubereiten und dann auf den Talern verteilen und jeweils mit einer Aprikosenhälfte belegen.
5. Backzeit: Ober-Unterhitze 200Grad ca. 12 Minuten.

 

Aprikosen-Joghurt-Eis von Tamara

Was braucht ihr?

300g Aprikosen (Stücke)

300g Joghurt

50g Zucker

ca. einen halben Teelöffel Zimt

ca. 2 Teelöffel Zitronensaft

ca. ein halber Teelöffel geriebene Zitronenschale

Was müsst ihr tun?

Die Aprikosenstückchen müsst ihr zunächst mit dem Zimt, dem Zitronensaft, dem Zucker und der Zitronenschale möglichst fein pürieren. Danach müsst ihr den Joghurt mit einem Handmixer schön cremig rühren. Anschließend gebt ihr das Aprikosenpüree dazu und rührt alles, bis es schaumig ist. Danach gebt ihr alles in die Eismaschine um es zu Eis zu rühren. Solltet ihr keine Eismaschine haben, ist das aber auch kein Problem, gebt die Masse einfach in eine möglichst flache Schüssel, die ihr dann drei Stunden tiefkühlt. Wichtig hier bei ist, dass ihr ungefähr alle 15-20 Minuten gut umrührt.

 

Aprikosenlikör von Sandra

500 g reife Aprikosen, 200 g Kandiszucker weiß, 500 ml Grappa: Aprikosen waschen, halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. In eine Flasche füllen, den zerstossenen Kandiszucker dazugeben und mit dem Grappa auffüllen. Kühl und dunkel 6 Wochen ziehen lassen. Abseihen und in Flaschen füllen. Fertig.

(Quelle: http://www.kochbar.de)

 

Kokos-Aprikosen Konfekt von mir 🙂
nach Paleo, der sogenannten Steinzeit-Küche

Kokos-Aprikosen Konfekt:

Was du brauchst (ca. 10 Stück):

*30 g Kokosöl
*60 g Kokosraspeln
*100 g getrocknete Aprikosen
*1 Prise(n) Meersalz
*1 Prise(n) Vanille, optional

Küchenzubehör:

*Mixer

Zubereitung:

1. Das Kokosöl in einer Pfanne schmelzen und 50 g der Kokosraspeln dazugeben, diese im Öl auf niedriger Hitze unter Rühren etwas anbräunen lassen.
2. Nun beides zusammen mit den Aprikosen, dem Salz und der Vanille in einen geeigneten Mixer geben und das Ganze zu einer formbaren Masse verarbeiten.
3. Die Masse kurz kaltstellen und dann zu Kugeln formen, in den restlichen Kokosraspeln wälzen und kalt servieren.
4. Himmlisch genießen.

(Quelle: http://www.paleo360.de)

 

(Kleine Anmerkung: Paleo ist die Kurzform für den Zeitraum des Paläolithikums, der Altsteinzeit. Diese Ernährungsform orientiert sich demnach an der ursprünglichen Ernährung der Jäger und Sammler. Die Grundlage bilden also Lebensmittel, die in ähnlicher Form während der etwa 2,5 Millionen Jahre langen Evolution des Menschen verfügbar waren. Hierzu zählen Gemüse, Fleisch und Fisch, Obst, Eier, Nüsse und Samen und gesunde Fette. Auf Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, stark verarbeitete pflanzliche Fette sowie Zucker und künstliche Zusatzstoffe wird verzichtet.
Paleo ist ein Ernährungskonzept, das mit unseren Genen im Einklang ist. Krankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen etc. entstehen meist durch eine Ernährungsweise mit westlichem Hintergrund.
Ich selbst ernähre mich seit ca. einem halben Jahr nach Paleo. Natürlich ist es nicht immer zu 100% möglich, sich danach zu ernähren, gerade wenn man viel unterwegs ist. Anfangs erntet man komische Blicke, wenn man die Wurst ohne Brötchen bestellt, aber daran gewöhnt man sich. 😉 Außerdem gibt es ein Cheat-Meal in der Woche, da sind schon auch mal Nudeln erlaubt. Viele fragen mich, ob mir nicht etwas fehlt. Aber ich muss ehrlich sagen, zum einen ist es reine Gewöhnungssache, zum anderen gibt es echt viele klasse Alternativen und super Paleo-Rezepte, die man einfach und kostengünstig nachkochen kann. So gibt es zum Beispiel öfter in der Woche mal Pizza mit einem Mandelboden (ja, das schmeckt wirklich!).Es muss nicht immer teuer sein, auch wenn bei Paleo enorm auf die Lebensmittelqualität geachtet wird. Seit der Ernährungsumstellung fühle ich mich deutlich fitter, wacher, konzentrierter und motivierter, was mich antreibt diese Form der Ernährung beizubehalten.)

 

Italialadys Aprikosen-Smoothie von Mel

Für 2 Portionen braucht man:

300 g Aprikosen

1 Banane

1 Birne

1 El Honig

Eis, gestoßenes Crushed Ice

je nach Belieben entweder Aprikosensaft oder Mineralwasser

Zubereitung

Die Aprikosen häuten, indem man sie mit heißem Wasser übergießt, etwas wartet, dann abschreckt und die Haut abzieht. Danach halbieren und die Steine entfernen. Die Birne waschen und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Schale kann man dran lassen, man sie aber auch schälen.

Beides mit der geschälten Banane und dem Honig pürieren. Nun das Crushed Ice und, wenn man den Smoothie etwas verdünnen möchte, etwas Mineralwasser oder Aprikosensaft hinzufügen und nochmals kurz durchmixen. Fertig!

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 10 Minuten

(Quelle: Chefkoch.de)

 

Vegane Aprikosen-Mandel-Muffins von Sonja

Für die Muffinform (12er):
12 Papierbackförmchen

All-in-Teig:
100 g getrocknete Aprikosen
200 g Weizenmehl
1 Pck. Dr. Oetker Original Backin
100 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker
1 Pck. Orange-Back
125 ml Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
250 ml Sojadrink ungesüßt
75 g Dr. Oetker gesplitterte Mandeln
Zum Bestreuen:
25 g Dr. Oetker gesplitterte Mandeln
Zubereitung

Vorbereiten:
Aprikosen in kleine Stückchen schneiden. Die Mulden der Muffinform mit Papierbackförmchen auslegen. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C

Heißluft: etwa 160°C

2
All-in-Teig:
Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Zucker, Vanille-Zucker und Orange-Back hinzufügen und mit einem Mixer (Rührstäbe) oder Schneebesen kurz vermischen. Nach und nach Öl und Sojadrink hinzufügen und alles kurz zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss Aprikosen und Mandeln unterrühren. Teig gleichmäßig auf die Mulden verteilen. Mandeln aufstreuen. Muffinform auf dem Rost in den Backofen schieben.
Einschub: Mitte

Backzeit: etwa 25 Min.

Muffins aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

(Quelle: Dr. Oetker.de)

 

Viel Spaß beim Nachkochen und Nachbacken!!! 🙂

 

Gewinnspiel

Hast Du unser Lösungswort erraten? Dann schicke es per Mail an info@buchreisender.de mit dem Betreff ‚Aprikosenküsse‘.

Gewinn

10383019_1078434772224458_5487866885632418826_n

1 signiertes Print-Exemplar

 

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
    Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
  • Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 23.03.2016 um 23:59 Uhr.

 

 Blogtourfahrplan

18.03 Buchvorstellung mit Leseprobe bei Sandra
19.03 Die Toskana Land, Leute & Essen bei Sonja
20.03 Protagonistenvorstellung bei Tamara
21.03 Foodjournalismus & Restaurantkritiker bei mir 🙂
22.03 Autorenvorstellung mit Interview bei Bettina
23.03 Aprikosen -Rezepte Alle Blogs
24.03 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

 

 

Advertisements

Blogtour Aprikosenküsse – Foodjournalismus & Restaurantkritiker

Hallo ihr Lieben 🙂

Nachdem wir nun einen ersten Eindruck von Claudia Winters Roman ‚Aprikosenküsse‘ erhalten, etwas über die Toskana erfahren haben und Tamara uns gestern die Protagonisten des Buches vorgestellt hat, darf ich euch heute über Restaurantkritiken und Foodjournalismus berichten.

Die liebe Hanna aus ‚Aprikosenküsse‘ ist nämlich Foodjournalistin und schreibt Restaurantkritiken. Wegen ihrer letzten Restaurantkritik hat eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten. Und so nimmt das Spiel seinen Lauf. Schauen wir uns einmal an, was genau Hanna beruflich macht. Welche Auswirkungen können solche Restaurantkritiken haben?

Definition

Als Restaurantkritik wird das Schreiben über Essen, Trinken und Restaurants bezeichnet. Die Kritiken bieten Betrachtungen zur kulinarischen Entwicklung. Foodjournalisten schreiben genau wie z.B. Wirtschaftsjournalisten oder Politikjournalisten für Zeitungen, Zeitschriften, Blogs und Restaurantführer.

Geschichtliches

In Deutschland etablierte sich die Gastronomiekritik in breiterem Maße Ende des Jahres 1960. Bekanntere Restaurantkritiker waren beispielsweise Wolfram Siebeck (Die Zeit), Gert von Paczensky und Klaus Besser. Aktuell gehören Jürgen Dollase (FAZ), Bernd Matthies (Essen & Trinken, Tagesspiegel), Wolfgang Faßbender (Neue Züricher Zeitung) und David Schnapp (Weltwoche) zu den bekanntesten und renommiertesten Restaurantkritikern.

Umstrittenes Berufsbild

Nicht nur Hanna in ‚Aprikosenküsse‘ wird ihr Beruf zum Verhängnis. Restaurantkritiker ernten in den meisten Fällen sehr oft den Unmut von Gastronomen und Köchen. Wolfram Siebeck und Gert von Paczensky erhielten in manchen Restaurants ein Hausverbot, nachdem sie negativ über sie geschrieben hatten. Siebeck und Paczensky waren beispielsweise einmal zusammen im Münchner Restaurant „Böttner“ essen, woraufhin Paczensky einen scharfen, aber berechtigten Artikel über dieses Restaurant veröffentlichte. Als Siebeck das nächste Mal dort essen wollte, wurde ihm die Bedienung verweigert, weil er damals in falscher Gesellschaft dort war. Auch Blogger bekommen mitunter Hausverbot, weil sie teilweise auf Einladungen oder Presserabatte der Restaurants zurückgreifen, jedoch trotzdem harsche Kritik an den Kreationen der Sterneköche üben. Das sehen auch Köche wie Frank Rosin nicht gerne und sprechen deshalb Hausverbote aus.

2014 ereignete sich ein Fall in Frankreich, bei dem eine Foodbloggerin nach einer negativen Restaurantkritik auf Schmerzensgeld verklagt wurde. Die Bloggerin wurde tatsächlich verurteilt. Das Gericht befand, die Kritik selbst falle zwar unter die Meinungsfreiheit, deren Überschrift wurde jedoch als Diffamierung gewertet. Die Bloggerin hatte die Lokalität als „einen Ort, den man in Cap Ferret vermeiden sollte“ bezeichnet. In der deutschen „Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ wurde die Kritik hingegen als juristisch unproblematische Meinungsäußerung bewertet, man kritisierte das französische Urteil.

Medien der Restaurantkritiker und Foodjournalisten

Von Anfang an dabei sind Zeitungen wie „Die Zeit“, „Essen & Trinken“ und „Der Feinschmecker“. Seit dem Jahr 2000 haben auch Zeitungen wie „Der Tagesspiegel“ und die „FAZ“ ihr Augenmerk vermehrt auf Restaurantkritiken gelegt. Die „Süddeutsche Zeitung“ hat sich in 2014 mit ihrer Rubrik „Lokaltermin“ angeschlossen.

Mittlerweile gibt es immer mehr Blogs, die sich mit der Gastronomie auseinander setzen und großer Popularität erfreuen. Zum Beispiel „Die Sternefresser“, „Trois Etoiles“ oder „Wo isst Siebeck“.

Aber auch der ‚ganz normale Bürger‘ wird in der heutigen digitalen Welt immer öfter aufgefordert, seine Meinung abzugeben und gerne Kritik zu äußern, sei es auf Bewertungsportalen wie „Yelp“ oder „GastroGuide“ oder durch das einfache Anklicken von Sternen mit einer kurzen Bewertung in Facebook.

Fazit

Es werden Bewertungslisten erstellt, Ranglisten festgelegt und beurteilt was das Zeug hält. Denn wenn man Essen geht, dann soll es meist schon auch etwas Besonderes und von Qualität sein. Schließlich gibt man ja sein schwer verdientes Geld dafür aus. Dafür kann man auch etwas erwarten, was man sich zuhause so selbst nicht kochen würde. Ich finde den Job eines Restaurantkritikers und Foodjournalisten sehr interessant und unabdingbar. Natürlich freut es nicht jeden, wenn es Kritik hagelt, aber es stellt sich die Frage, was man mit dieser Kritik macht. Sie mit Hausverboten und Klagen bei Gericht abzustrafen scheint mir hier der definitiv falsche Weg zu sein. Es ist wichtig, auch offen und ehrlich mit sich selbst zu sein. Verbessern kann man sich sicherlich immer. Man muss sich dessen nur bewusst sein und sich dies eingestehen.

 

 

Gewinnspiel

Hast Du unser Lösungswort erraten? Dann schicke es per Mail an info@buchreisender.de mit dem Betreff ‚Aprikosenküsse‘.

Gewinn

10383019_1078434772224458_5487866885632418826_n

1 signiertes Print-Exemplar

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
    Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
  • Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 23.03.2016 um 23:59 Uhr.

 

 Blogtourfahrplan

18.03 Buchvorstellung mit Leseprobe bei Sandra
19.03 Die Toskana Land, Leute & Essen bei Sonja
20.03 Protagonistenvorstellung bei Tamara
21.03 Foodjournalismus & Restaurantkritiker bei mir 🙂
22.03 Autorenvorstellung mit Interview bei Bettina
23.03 Aprikosen -Rezepte Alle Blogs
24.03 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

 

 

 

 

Ankündigung Aprikosenküsse Blogtour

Hallo ihr Lieben,

heute darf ich euch etwas ganz Besonderes präsentieren, seit es diesen Blog gibt. Tines Wörtwölkchen nimmt zum aller ersten Mal an einer Blogtour teil! Also in den nächsten Tagen ruhig öfter mal vorbei schauen 😉

Passend zum Frühlingsanfang startet morgen am 18.03. eine sonnig leckere Blogtour.

Begleite uns, lerne das Buch, die Toskana und leckere Rezepte rund um Aprikosen kennen. Am Ende der Blogtour erwartet Euch ein Interview mit der Autorin Claudia Winter, die einen wundervollen Gewinn für die jenigen die unsere Lösung erraten haben dabei hat.

 

Gewinnspiel

Hast Du unser Lösungswort erraten? Dann schicke es per Mail an info@buchreisender.de mit dem Betreff ‚Aprikosenküsse‘.

Gewinn

10383019_1078434772224458_5487866885632418826_n

1 signiertes Print-Exemplar

 

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
    Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
  • Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 23.03.2016 um 23:59 Uhr.

 

 Blogtourfahrplan

18.03 Buchvorstellung mit Leseprobe bei Sandra
19.03 Die Toskana Land, Leute & Essen bei Sonja
20.03 Protagonistenvorstellung bei Tamara
21.03 Foodjournalismus & Restaurantkritiker bei mir 🙂
22.03 Autorenvorstellung mit Interview bei Bettina
23.03 Aprikosen -Rezepte Alle Blogs
24.03 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Hinweis zum Leserpreis 2015

Der Leserpreis 2015 ist der größte von Lesern vergebene Buchpreis im deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr wird er bereits zum siebten Mal vergeben.

Leserpreis_Logo

Hierbei geht es nicht um Bestsellerlisten oder gute Kritiken, die ein Buch etwa durch eine Fachjury bekommt. Alleine wir Leser bestimmen hier, welche Bücher uns in diesem Jahr in ihren Bann gezogen haben und wirklich lesenswert sind.

Bis zum 12. November können in den folgenden Kategorien bis zu drei Bücher nominiert werden:

Zur Auswahl stehen alle Bücher, die im Zeitraum vom 1.11.2014 bis 31.10.2015 erstmalig veröffentlicht wurden. Jeder Titel kann nur in einer der Hauptkategorien nominiert werden sowie zusätzlich in mehreren Sonderkategorien.

JEDE NOMINIERUNG ZÄHLT!

Aus allen Nominierungen wird eine Liste mit den am häufigsten nominierten Büchern erstellt. Pro Kategorie kommen 25 Bücher auf die Liste. Ab dem 16. November startet dann die Abstimmung, bis zum 24. November könnt ihr darüber abstimmen, welche Bücher den Leserpreis erhalten. Auch hier habt ihr für jede Kategorie wieder 3 Stimmen.

Die Gewinner werden am 26. November bekannt gegeben.

STIMMT JETZT FÜR EURE LIEBSTEN BÜCHER AB!

Viel Spaß 🙂

Leserpreis_Nominierung_4_1